Aktuelles (ab 2013)     mehr Infos im Archiv 2008 bis 2012   ganz zurück 

Eintrag vom 15.12.2017 Auch Joseph M. Konah   hat seine Ausbildung als "Krankenpfleger" begonnen.  Es ist die gleiche Ausbildung, wie sie Rebecca und Kebbeh am Cuttington College, Zweig Kakata, Liberia, absolvieren (s.unten!). Seine Betreuung haben wir, Bong AID e.V., übernommen, die Finanzierung seines Studiums erfolgt durch die Dräger-Stiftung, Lübeck.

Eintrag vom 14.12.2017  Kebbeh schreibt: I want to extend my thanks and appreciation for all what you have been doing for us. the semester is going well with me and am grateful for the humanitarian role you are playing. MERRY CHRISTMAS AND A PROSPEROUS NEW YEAR to you and the Bong aid group. KEBBEH T. THOMAS


Eintrag vom  20.5.2017    Unsere 9. Mitgliederversammlung am 18.3.2017 verlief unspektakulär mit den Jahresberichten des Vorstandes usw.:
1. Rebecca und Kebbeh studieren weiterhin fleißig mit dem Ziel „Registered Nurse“
2. Joseph beginnt die gleiche Ausbildung ab Juni 2017. Die Finanzierung übernimmt die Draeger Stiftung, Lübeck. Die Betreuung erfolgt durch unseren Verein.
3. Der Vorstand wird entlastet.
4. Der 1. Vorsitzende und die Schatzmeisterin werden wiedergewählt.
5. Für den Februar 2018 planen drei Vereinsmitglieder eine Reise nach Liberia.
6. Im Oktober 2018 besteht der Verein 10 Jahre.
Das in Kürze. Fragen beantwortet der 1. Vorsitzende am besten per Mail hartwelz()web.de

Eintrag vom  6.3.2017 Der letzte Eintrag liegt lange zurück, weil sich nichts Aktuelles ergab, das bereits nennenswert ist. Aber es zeichnet sich etwas Neues ab. Doch zunächst weise ich auf unsere Jahreshauptversammlung hin:  Sie findet am 18.3.2017 statt ab 16h am üblichen Ort. Ergebnisse werden an diesem Ort veröffentlicht.

Eintrag vom  15. Mai 2016 Unsere 8. Mitgliederversammlung am 12.3.16 verlief erwartungsgemäß. Der wichtigste Satz im Protokoll ist:
Die Finanzierung der Ausbildung von Rebecca und Kebbeh wird 2016 fortgesetzt.  
Delema (s. unten!) schrieb heute:


Hello Hartmut and Katharina,
How are you all doing? I hope all is well with all members of BongAID. As for us here in Liberia, we are doing good. please extend my greetings to all members of BongAID and a special greetings to Mrs. Welzel.
Goodbye for now.
Delema
Eintrag vom  Januar 2016 Rebecca und Kebbeh Rebecca&Kebbehwünschen in großer Dankbarkeit alles Gute zum Neuen Jahr 2016!

Eintrag vom 09.11.2015 Katharina trifft Delema in Paris!  Am 7.11. traf unsere 2. Vorsitzende Katharina P. Delema G. aus Liberia, der wir ein Master-Studium in "Public Health" ermöglicht hatten. Hier Katharinas Bericht!

Eintrag vom 13.6.2015 Kebbeh T. beginnt am 15.6.2015 ihre von uns finanzierte Ausbildung zur Krankenschwester.
KebbehKebbeh T.

Eintrag vom 06.05.2015 Unsere 7. Mitgliederversammlung verlief erwartungsgemäß. Näheres kann angefordert werden.
Rebecca P. hat nun nach einer Ebola-Pause ihre Ausbildung zur Krankenschwester fortgesetzt und beginnt ihr 2. Semester.  Einer weiteren Bewerbung (Kebbeh T.) haben wir zugestimmt.


RebeccaRebeccaRebeccaRebecca P.
Eintrag vom 15.03.2015
Unsere 7. Mitgliederversammlung (Jährliche Hauptversammlung mit Berichten und Wahlen usw.) findet am 
Samstag, 21. März 2015 um 15:30 Uhr im Hause des 1. Vorsitzenden statt. Alle Mitglieder sind rechtzeitig eingeladen worden.
Eintrag vom 07.12.2014
Delemas Dank an Bong AID e.V. gebe ich hiermit gern an unsere Mitglieder und Sponsoren weiter. Delema schrieb heute an den Vorstand:
Hi Hartmut and Katharina,
How are you doing? Hope everything is great. As for me I am so happy to be alive. I just came from church and the service was wonderful. Everyone was praising God that they can see the first sunday in December. Even though Ebola is still in Liberia, but the cases of Ebola has reduce. Almost three weeks there has been no case from Bong Mine.
Thanks so much for being there for me and the liberian people. We are still carry on awareness and we are hoping that by next year liberia will be free from Ebola.
With lots of smiles goodbye for now.
Delema
Eintrag vom 25.11.2014

Delema hat nun als nächstes Projekt ein Haus gefunden, das sie renovieren möchte. In diesem Haus werden sie und ihre Helferinnen mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und spielen, damit sie weg von "der Straße" kommen. Auch dieses Projekt werden wir unterstützen. Rebecca (s.u.) können wir z.Zt. nicht weiter fördern, da alle Ausbildungsstätten wegen Ebola geschlossen sind. Wir hoffen, dass sich das bald wieder normalisiert.
Eintrag vom 29.10.2014

Unser Verein hilft Delema finanziell, ihre Aktivitäten umzusetzen. Zur Erinnerung: Wir haben Delema eine Zusatzausbildung in "Public Health" finanziert. Sie machte kürzlich ihr Examen.
Ihre Diplomarbeit hat nun durch Ebola einen ganz aktuellen Bezug bekommen. Sie schrieb am 23.10.2014:

I wish to extend my compliments and hope that you are all doing well. I am sending you some photos of the children during our Ebola awareness airtime recording and drama practice. These children are doing extremely well in keeping the hopes of other children alive through Ebola awareness jingles and community awareness program by radio. Many people are impressed with us especially the children as they are also doing Ebola awareness. They are telling the public that Ebola is real and parents should do everything to protect their family because if parents die the children suffer a lot. I told the journalist to keep the recording and maybe I would like to send it to you.

We bought some assorted food items and Ebola prevention materials such as bleach (clora), hand sanitizer, high energy biscuits, salt, corn meal, milk etc. for the children who lost their parents during this Ebola crisis in Bong Mine. We will have them packaged and by the end of this week, we will be visiting affected homes to distribute them to these children so as to put smiles on their faces; some of whom have lost their fathers, mothers, grandparents to the merciless hand of this deadly Ebola virus.

All of these activities are done because of you. It may seem little but it is making serious impacts in the lives of people. Thanks a lot and may God Almighty bless you as we are counting on your support AND WE WILL APPRECIATE WHATEVER CAN DO TO HELP US HELP OTHERS.
Wir schickten ihr inzwischen einen zweiten Geldbetrag.
 Die Beiträge unserer Mitglieder können zur Zeit nicht sinnvoller eingesetzt werden. Wir freuen uns, dass wir  diese sehr engagierte, kompetente Person vor Ort haben.

Hier ihre Fotos (entschuldigt die schlechte Bildqualität wegen des schlechten Internetzuganges in Liberia!): 
Delemas Aktivitaeten

Eintrag vom 22.9.2014 Hier Delemas aktueller Bericht über das, was sie mit dem Geld von Bong AID vor Ort plant, was bereits geschieht und wie die EBOLA Situation in Bong Mine aussieht:
Dear Hartmut (Anmerkung: Vereinsvorsitzender),
I am so happy and grateful for your wonderful response in helping us with our Ebola awareness program in  the Bong Mine community.  I have discussed this with the children’s future organization members, and everyone was happy about you and Bong Aid proposed support and contribution. We have discussed that we can increase our awareness to churches and prayer centers, and buy more airtime on the both local radio station in bong mine. We have decided to lunch an Ebola lectures on one of the county’s radio station, in this way we will not only be heard in Bong Mine Fuamah District, but to other districts in Bong county and Liberia.
Most importantly, we have also discussed on how to identify with Ebola victim’s children from Bong Mine whose parents have died from Ebola. Some of the children are quarantined even though they may not be positive of the virus.  we are thinking that maybe after they are been released from quarantine we can provide some basic help in terms of clothing, food, shoes, slippers, etc. we can do this by asking other community members for whatever contribution that they can make.  For those one that may not have relatives or someone to look after them, we can liaise with big organizations for their support.   
We in Bong Mine had been having new cases of Ebola. Today five persons were buried from the district, three persons died in Bong Mine, and others are already sick. 13 persons blood sample were taken and sent for testing. Everyone is panicking because of the situation.  You will not believe it, but all of these people got infected from one of the community member’s son who came from a place called Kakata very sick. This boy mother claims that he was sick due to witchcraft. The boy was taken to various traditional healers, and many people came in contact with him. Few weeks after his death it was reveal that many people died from the household that this boy was living in Kakata before coming to Bong Mine.  
We will appreciate any amount of cash from Bongaid that we can work with one another to carry on these activities
Thanks a lot for your support and May God Almighty richly bless you and the entire Bongaid members.
Delema

Eintrag vom 5.9.2014
Wir haben heute einen Geldbetrag an Delema (s.u.!) überwiesen, den Sie im Sinne von "Schutz vor Ebola" im Bong Mine Freundeskreis verwenden möge. Sie hat ja nun die Zusatzqualifikation "Public Health" dank unserem Stipendiat. So sollte sie in der Lage sein, dieses Geld sinnvoll einzusetzen.

Eintrag vom 2.7.2014
Wir beteiligen uns nun auch an der Finanzierung eines Schul-Neubaus des befreundeten Vereins Kinder Afrikas e.V. 
http://www.kinder-afrikas.de/projektblog-details/items/zwischenbericht-zum-schulneubau-bong-mines
oder
http://www.kinder-afrikas.de
Hier die neuesten Bilder vom Neubau:
  Neubau1  Neubau2

 Eintrag vom 1.6.2014
6. Mitgliederversammlung am 31.5.14 in 23626 Ratekau/Kreuzkamp
Auszug aus dem Protokoll
:

... 2.2 Schwerpunkt 2013: Delema, Finanzierung des Master-Studiums in „Public Health“ an  der Cottington University Liberia. Sie wird Ende dieses Monats Ihr Examen machen. Es werden Bilder herumgereicht, die sie in Aktion mit Kindern und Jugendlichen und beim Studium zeigen. Ihr ganz herzlicher Dank in einem handschriftlichen Brief wird hiermit an die Mitglieder von Bong AID weitergegeben.

2.3 Delemas Fortbildung hat den Verein ca. xxx Euro gekostet. Das Lehrerehepaar Stewart hat Handys vom Verein bekommen. Auch sie dankten überschwänglich per Telefon. Unser Kassenstand liegt nun bei xxx Euro.

...

5. Hartmut W. berichtet gem. Kenntnisstand über Eisenerzproduktion der Chinesen vor Ort (Bong Mine) und den Stand der Auswirkungen der Verträge zwischen Regierung und China auf Hospital und Schule. Insbesondere ist die Situation der Schule ungeklärt; daher ruht unsere Aktivität in Bezug auf die Schule.

Rebecca

                6. Auch in Bezug auf die Elementary School in Varnie Town, Aktivitäten von Pastor Luke in Caldwell und andere Anfragen hält Bong AID sich zurück, bis viel versprechende Rückmeldungen (z.B. bereits erbrachte Leistungen) von vor Ort uns erreichen werden (s. auch 7.).

                7. Beschluss: „Wir setzen die Förderung Einzelner fort und finanzieren die Ausbildung für Rebecca für 3 Jahre in Kakata und 1 Jahr in Gbarnga“. Bong AID konzentriert sich nun auf die Ausbildung von Rebecca, Angestellte am Bong Mine Hospital, zur „Registered Nurse“. Rebecca bewarb sich zunächst handschriftlich, füllte dann unseren Bewerbungsbogen aus und darf gem. heutigem Beschluss im Herbst 2014 ihre vierjährige Ausbildung beginnen. Rebecca ist befreundet mit Delema.

             ...  

Rebecca

Eintrag vom 26.6.2013
Hier seht Ihr ein aktuelles Bild von Delema, der leitenden Krankenschwester am Bong Mine Hospital. Wir ermöglichen ihr eine Fortbildung in "Public Health"
DelemaDelema in uniformDelema at hospital
Näheres siehe auch HIER!

Eintrag vom 24.4.2013
Auszug aus dem Protokoll unserer 

5. Mitgliederversammlung 
Samstag, 13.4.2013, um 16 Uhr in Kreuzkamp
Protokoll
1. H. W., 1. Vorsitzender, eröffnet die Versammlung und begrüßt die anwesenden Mitglieder. Die Tagesordnung wird unverändert genehmigt.
2. Jahresberichte 2012 des Vorstandes
2.1 Der 1. Vorsitzende berichtete über die Reise von unserem Mitglied M. L. nach Liberia, Bong Mine, im Herbst 2012. Wir hatten M. L. gebeten, mit Delema F. G. Kontakt aufzunehmen (s.u.). Wir schauten uns seine Fotos an, die einen Eindruck von der aktuellen Situation dort vermittelten. Insbesondere interessierten uns die dortigen Aktivitäten der Chinesen.
2.2 Die 2. Vorsitzende, K. P., berichtete über das von ihr organisierte Benefizkonzert in Hamburg. Es war ein großer Erfolg und brachte knapp 500 Euro für unseren Verein. Die Zusammenarbeit mit der Kirche in Eppendorf war optimal. In der Aussprache wurde erwogen, ob ein ähnliches Konzert wiederholt werden könnte, ggf. mit afrikanischen Gruppen, sofern sie bezahlbar sind.
2.3  Die Schatzmeisterin, G. W., legte den Kassenbericht 2012 vor. An Spenden gingen ###€, an Mitgliedsbeiträgen ####€ ein. Der Kontostand am Jahresende 2012 war ####€.
2.4 Die Kassenprüfer hatten keine Beanstandungen und der Vorstand wurde einstimmig entlastet.
3.  Wahlen: Der 1. Vorsitzende H. W. und die Schatzmeisterin G. W. wurden einstimmig für die nächsten zwei Jahre wiedergewählt.
4. Planungen für 2013
4.1 Die Situation vor Ort hat sich insofern geändert, dass die Chinesen in Bong Mine sowohl die Zaweata High School als auch das Bong Mine Hospital übernommen haben. Das schließt Renovierung der Gebäude und Modernisierung der Einrichtung ein. Unser Verein wird sich umorientieren (s. 4.2 u. 4.4).
4.2 Delema F. G., leitende Krankenschwester am Bong Mine Hospital, hat sich bei uns um ein Stipendium beworben. Sie wird eine Qualifizierung in Public Health an der Cottington University absolvieren. Diese Ausbildung finanziert der Verein. Ferner erhielt sie von uns ein gebrauchtes Laptop (Spende) und eine einfache Kamera. Wir werden ihr auch einen Zuschuss zu der Fahrt zu ihrer Ausbildungsstätte gewähren.
4.3 Der Verein ist bereit für die Elementary School in Varny Town, Vorort von Bong Mine, Schulmaterial zu finanzieren, wenn dieses angefordert wird. An dieser Schule unterrichtet Ernest Stewart, Ehemann der Schulleiterin der Zaweata School.

4.4 Dem vorliegenden Antrag von M. L. wird stattgegeben: Wir sind bereit, die Pläne des Pastor Luke zu unterstützen. Er beabsichtigt ein weiteres Waisenhaus zu bauen. Zahlen liegen uns noch nicht vor. Pastor Luke hat mit großem Erfolg in Caldwell (Monrovia) bereits ein Waisenhaus errichtet und betreibt es seit 2008. Hiervon zeugten eindrucksvolle Bilder, die M. L. uns zur Verfügung gestellt hat. Diese könnt Ihr Euch im Internet unter https://fotos.web.de/ui/external/bidzJHxpQ-KRrjH79UAw2Q78103  anschauen. M. L. pflegt engen Kontakt mit Pastor Luke, den auch unsere Mitglieder K. und M. P., D. H. und H. W. auf ihrer Reise 2011 kennengelernt haben.
Weitere Infos von Max über das Projekt unter CALDWELL!
5. Verschiedenes
5.1 Der Verein ist bereit, Patenschaften mit Waisenkindern von Caldwell zu unterstützen und dafür zu werben. Eine Patin wird bereits für eine Patenschaft monatlich 20€ auf unser Konto einzahlen, die wir an Pastor Luke weiterleiten. Wir werden ihr hierfür eine Spendenquittung ausstellen. Der Betrag von monatlich 20€ decken Schulgebühren, Schuluniform, Hefte usw. ab. Eine Namensliste von 35 Waisenkindern von Pastor Luke liegt uns vor. Wer sich diesem Vorhaben anschließen möchte, möge sich bei H. W. melden.
5.2 Am 26.10.13 treffen sich ehemalige Angestellte der Bong Mining Co. in Duisburg. Einige Mitglieder erwägen ihre Teilnahme. Weitere Interessierte melden sich bitte bei H. W..
Hartmut W. schließt die Mitgliederversammlung um 17:53h.

Eintrag vom 4.3.2013 
Bong AID hat nun entschieden, Delema eine berufliche Qualifizierung zu finanzieren.
Hier die neuesten Mails zwischen Delema und Bong AID (Genauere Einzelheiten unter hartwelz(at)web.de): 

Hi Hartmut,
today is one of the best days in my life. i am so happy and thankfull for the offer.Thanks so much for your personal efforts. I have already sent the requirements for this semester and the next semester. it is included on the application form, but better still the total requirement for this semester is $###### USD.
.(gekürzt am 23.4.13)

Eintrag vom 24.1.2013 

Hi Hartmut,

Although i  really wanted to do the MD program to be able to contribute greatly to my country because my country lacks doctors.however if it is possible to do master program in nursing or public health here in Liberia I will also appreciate that since it is little bit cheaper....
(gekürzt am 23.4.13)

 

Delema, rechts im Bild, links Katharina

 

 

 


mehr Infos im Archiv 2008 bis 2012